Menu

Reiseberichte unserer Kunden
Ihre Meinung ist uns wichtig

Schreiben Sie uns auch Ihre Meinung

Wir freuen uns auf Ihr Feedback

Reisebericht Slowenien / Kroatien

Unsere Reise durch Slowenien und Kroatien war ein voller Erfolg. Die Übernachtung in der Vila Prešeren Bled war gut und entsprach den Erwartungen. Dann ging die Reise bei strömendem Regen bis zu den Grotten von Postojna. Wir profitierten vom schlechten Wetter insofern, dass es deswegen wenige Leute dort hatte und wir die Führung durch die Grotten und die Bahnfahrt wirklich geniessen konnten.

In Savudrija wurden wir bereits von Mario, dem Leuchtturmwärter, erwartet und 10 Minuten später waren wir schon oben auf dem Leuchtturm. Er hat uns dann auch ein Restaurant für das Abendessen am Hafen von Savudrija empfohlen. Natürlich sind wir dieser Empfehlung gefolgt und mit dem Auto dorthin gefahren. Als wir aus dem Auto ausstiegen, kam ein junger Mann auf uns zu und erklärte uns, dass der vordere linke Reifen meines BMWs soeben die Luft verloren hat. Ich hatte genau vor dem Restaurant eine kleine Muschel erwischt und diese hat mir den Reifen tatsächlich aufgeschlitzt. Was nun…? Mit dem Koch vom Restaurant St. Andrea reden. Er versprach uns erstmal einen guten Fisch! Und danach werde er uns zum Leuchtturm chauffieren und versprach uns, dass am nächsten Morgen um ca. 10 Uhr das Rad repariert sei und er uns wieder abholen würde. Der Fisch war super, die Beilagen auch und er chauffierte uns tatsächlich zum Leuchtturm. Am nächsten Morgen, so um 9.30 Uhr entschieden wir uns, gemütlich Richtung Restaurant zu spazieren (ca. 45 Minuten) als mein Natel klingelte und der Koch bereits mit seinem Auto beim Leuchtturm auf uns wartete. Als wir beim Restaurant ankamen waren dort zwei Mechaniker, die nur noch darauf warteten, uns zu orientieren, dass die Reparatur 600.00 Kuna inkl. Reifen und Arbeit und Hin- und Herfahrt Umag – Savudrija – Umag, Rad holen, reparieren und nochmals Umag – Savudrija – Umag Rad montieren, kosten würde. Natürlich war es ein Ersatzreifen, aber beinahe neu und typengleich wie die noch Unversehrten. Es gibt noch gute Menschen auf dieser Erde!!! Dann kam das Erlebnis Rovinj: Du schreibst, dass uns etwas für die Insel Sv. Ivan gutgeschrieben werden soll. Warum denn? Niemand ist schuld, dass das Meer derart unruhig war. Übrigens eine Erfahrung mehr für uns und das Ganze war ACTION PUR – Ich wurde von einer Welle voll durchgeduscht und war dann klatschnass. Trotzdem war es ein Erlebnis ganz spezieller Art. Dem freundlichen, netten und lustigen Driver haben wir trotzdem 50% der Fahrkosten bezahlt und ihm die Esswaren der zwei Tage überlassen.

Dann ging es über Rijeka nach Crikvenica. Der Kvarner Palace: einfach genial! Dieses Hotel kann auf jeden Fall empfohlen werden. Natürlich liegt es preislich in der Hochsaison am oberen Horizont der kroatischen Preise, aber trotzdem, einfach toll. Absolut vergleichbar mit Villa Argentina in Dubrovnik. Küche sehr, sehr gut; Rezeption sehr, sehr freundlich; Kellner an Bar und im Esssaal sehr aufmerksam und diskret. Toll. Uns wurde ein Spezialpreis gemacht, d.h. Zimmer mit HP, Meersicht und Balkon 2 Nächte 4 Personen 600 Euro inkl. allem Drum und Dran. Vermutlich bist Du "schuld" an diesem Spezialpreis. Herzlichen Dank. Am nächsten Tag haben wir die Wasserfälle und Seen im Plitvicer Nationalpark besucht. Organisiert durch das Hotel mit einem kleinen Bus mit weiteren 6 Gästen. Auch auf dieser Reise war Action angesagt: Der Bus blieb nach einem kleinen Rast einfach stehen. Kein Strom, kein gar nichts mehr. Stossen war angesagt. Half auch nichts. So hiess es warten, bis ein Mechaniker mit einem Ersatzbus kam. Es stellte sich heraus, dass sich die Kabelklemme von der Batterie gelöst hat… und weiter ging es.

Du siehst, langweilig wurde es uns nie und dass wir die Motorräder zu Hause liessen, hat auch niemand bereut. Es war eine tolle und erlebnisreiche Woche.

Besten Dank für die gute Organisation.

P.C.

nach oben scrollen